Bitte meldet euch für den Workshop unter queergehoert@gmail.com bis zum 15. Januar an, da es nur begrenzte Plätze gibt.
Der Workshop ist Kostenlos.


She’s the man* kommt nach Frankfurt auf Einladung von Queergehört – die queere Ringvorlesung der Uni Frankfurt!
Bei dem zweitägigen „She’s the man*“ – Drag King Workshop geht es mit einer gehörigen Portion Stereotype, Humor und Philosophie, aber auch Faktenwissen zur Queertheorie und Genderkonstruktion in Gesprächen, Übungen (Stimmübungen, Gestik und Mimik, Bewegung, Verhaltensmuster usw.), Rollenspielen und dann auch in der Kölner Innenstadt sowie auf Abendveranstaltungen richtig zur Sache.
Hier wird nicht nur viel über Klischees, Zuschreibungen und Privilegien diskutiert sondern auch gecheckt, ob das „Passing“ funktioniert – ob die Frauen* so gut ihre Männerrollen einstudiert haben, dass sie von Passant*innen nicht erkannt werden und damit in den Genuss männlicher Privilegien kommen dürfen.
 
Die Auswahl der richtigen Kleidung, die Frisur, die abgebundenen Brüste, das professionell aufgelegte Make-up und das anknüpfende Fotoshooting sind ebenfalls Highlights eines solchen Wochenendworkshops.
 
Der STM* Workshop startet Samstags um 12.00Uhr und geht bis ca. 21 Uhr (im Anschluss ist gemeinsamer Abschluss in Form von Party etc. möglich)
Am Sonntag findet der Workshop dann von 12.00 Uhr – 18.00 Uhr statt.
Veranstaltungsort ist das queerfeministische Schwulenreferat des AStAs im Studierendenhaus am Campus Bockenheim, Raum B102.


Zur Referentin: Die Kölner Gender- und Medienpädagogin Stephanie Weber beschäftigt sich in ihrer Arbeit seit vielen Jahren mit dem Thema Drag auf theoretischer und praktischer Ebene. Ihr Drag King Workshop „She’s the man*“ verfolgt das Ziel, Geschlecht zu dekonstruieren und langfristig das eigene Verhaltensspektrum zu erweitern.
Als Drag King „Hans Schwanz“ ist sie zudem als Performerin mit ihren Kompagnons George Clownie und Magic Mike als KINGZ OF POP zu erleben.
 
Mehr über Steffi, den STM* Workshop und Drag:
 
 
 
Kategorien: EventWorkshop

Verwandte Beiträge

Event

15. Januar 2019 | Cop Watch | “We look out for each other.” Racial Profiling, vielfältige Folgen und intersektionale Interventionen

Auch in Deutschlands Städten gehören rassistische Polizeikontrollen, die stets vergeschlechtlicht sind, zum Alltag. Menschen stehen aufgrund von bestimmten rassifizierten Merkmalen, wie Hautfarbe, Religion, Sprache oder einer „anderen” Herkunft im Visier polizeilichen Handelns. Sie erleben oft Weiterlesen …

Event

8. Januar 2019 | Dan | asiatisch, queer und krank — Leben zwischen Rassismus, Sexismus und chronischer Erkrankung

Der Vortrag gibt Einblicke in ein Leben mit Lupus, einer chronischen Erkrankung, mit dem aber ein Leben als rassifizierte, sexualisierte, marginalisierte Person einher geht. Welche strukturellen und alltäglichen Hürden sind Teil einer Lebensrealität als mehrfach Weiterlesen …

Event

18. Dezember 2018 | Ana Graça | Bildung als Widerstand

Ninguém vai lhe ensinar sua verdadeira história, seus verdadeiros heróis,se eles sabem que esse conhecimento irá lhe liberar.  Niemand wird dir deine wahre Geschichte lehren , über deine wahren Helden erzählen, wenn sie wissen dass Weiterlesen …